Drei US-Studenten sitzen beim Lunch. Nach dem Essen greift einer von ihnen nach der Rechnung. Zu seinen Kommilitonen sagt er nur „Venmo me“, als diese ihre Portemonnaies zücken wollen. Venmo – eine Mobile Payment App, die ausschließlich Zahlungen zwischen Privatleuten abwickelt – hat es unter jungen Amerikanern schon zum geflügelten Wort geschafft und steht damit stellvertretend für den Vormarsch von dritten Zahlungsanbietern.

Auch in Deutschland tummeln sich bereits zahlreiche neue Unternehmen im Mobile-Payment-Bereich, die mit Verabschiedung der Richtlinie Payment Services Directive 2 durch das EU-Parlament nun neue Freiräume bekommen, ihre Dienstleistungen anzubieten.

Im aktuellen KPMG-Talk habe ich mit Dr. Christian Conreder, Rechtsanwalt bei KPMG Law, und Stefan Quermann, Manager KPMG AG Financial Services, über die konkreten Auswirkungen der PSD 2 für FinTechs und Banken gesprochen. Im ersten von insgesamt drei Teilen widmen wir uns zunächst den Chancen, die sich dank der PSD 2 für die neuen FinTech-Geschäftsmodelle ergeben.

Alles Wissenswerte zur PSD 2 im Video:

Durch die PSD 2 erlangen FinTechs künftig ein gewisses Maß an Sicherheit in Bezug auf die von ihnen einzuhaltenden Pflichten im Zahlungsverkehr, was das Vertrauen der Kunden in den Markt und die beteiligten Akteure positiv beeinflussen dürfte.

Ohnehin verschwindet die klassische Beratung in der Bankfiliale schon jetzt immer mehr. Junge Menschen fordern auch in puncto Banking den Komfort und die Unabhängigkeit ein, die sie durch andere Services auf ihrem Smartphone gewöhnt sind. Und nicht nur Privat-, auch Firmenkunden sind von der PSD 2 betroffen. Auch hier bekommen Dienstleister neuen Freiraum, bspw. die komplette Aussteuerung des Zahlungsverkehrs eines Unternehmens oder Konzerns zu übernehmen.

“#Banking wird sich grundlegend verändern. Alles Wissenswerte zur #PSD2 im @KPMG-Talk.“

Twittern WhatsApp

Was das bedeutet? Wenn so viele neue Unternehmen einen kleinen Teil aus der Wertschöpfungskette der Banken herausnehmen und sich auf diesen spezialisieren können, wird sich die Art, wie, wann und wo wir heute Banking betreiben, grundlegend verändern. Und hier stehen insbesondere die Banken vor großen Herausforderungen. Welche das sind, verraten wir im zweiten Teil des KPMG-Talks zum Thema Payment Services Directive 2.

Infografik: Die PSD2 in der Übersicht

Die überarbeitete Zahlungsdienstrichtlinie soll u.a. Verbraucherrechte stärken und für mehr Sicherheit sorgen. Eine Infografik erklärt alle Änderungen.

svenkorschinowski.de

Wie fühlen Sie sich nach der Lektüre dieses Blogbeitrags?